Site menu:

ELFE II - Alles Wesentliche auf einen Blick

Manual Elfe II
Diagnostische
Zielsetzung
Erfassung der Leseflüssigkeit, der Lesegenauigkeit und des Leseverständnisses auf Wort-, Satz- und Textebene vom Ende der ersten bis zum Beginn der siebten Klassenstufe.
Anwendungs-
bereiche
  • Als Einzeltest zur Anwendung durch (Schul-)Psychologen, Kinder- und Jugendpsychiater, Pädagogen, Heilpädagogen und Logopäden für eine differenzierte Diagnostik des Lesens, z. B. bei Verdacht auf Lese-Rechtschreibstörung.
  • Als Gruppentest zur ökonomischen Testung großer Stichproben (z. B. Testung ganzer Schulklassen, Einsatz in der Forschung).
Aufbau Drei Untertests:

  • Wortverständnistest
  • Satzverständnistest
  • Textverständnistest
Zusätzlich in der Computerform: Schwellenmessung der Worterkennung
Anwendungszeitraum Ab Ende der ersten Klasse (letzte drei Schulmonate) bis Anfang der siebten Klasse (erste drei Schulmonate) zu einem beliebigen Zeitpunkt während des Schuljahres.
Durchführungs-
zeit
  • Standardversion: ca. 20-30 Minuten (davon 13 Minuten reine Bearbeitungszeit)
  • Kurzversionen: ca. 15-25 Minuten (davon 6-9 Minuten reine Bearbeitungszeit)
  • Computerbasierte Schwellenmessung: zusätzlich 3-4 Minuten
Auswertung
  • Pro Untertest Transformation richtig gelöster Aufgaben in T-Werte
  • Kumulation der einzelnen T-Werte zu einem Gesamt-T-Wert mit zugehörigem Prozentrang und Konfidenzintervall
  • Nur Computerform: kriteriale Norm für automatisiertes Lesen auf Wortebene

Optional:
  • Auffällige Diskrepanzen zwischen den einzelnen Untertests
  • Auffällige Diskrepanzen zwischen der Anzahl an bearbeiteten und der Anzahl an richtig gelösten Aufgaben (Analyse des Arbeitsstils)

Mit Computer:
  • Automatisierte Auswertung aller Testkennwerte auch für solche Ergebnisse möglich, die mit der Papierform erhoben wurden.
  • Anzahl an Testdurchführungen und -auswertungen nicht limitiert
Normen
  • Repräsentative Normen ab dem Ende der ersten bis zum Beginn der siebten Klassenstufe
  • Für die Normierung wurden 5073 Datensätze in 9 verschiedenen Bundeslän-dern der BRD erhoben, aus denen stratifiziert nach Schulart, Geschlecht und Migrationshintergrund die repräsentative Normstichprobe gezogen wurde.
Reliabilität Odd-Even-Split-Half-Reliabilität

Papierform (n = 1520)
Wortverständnistest rtt = .98
Satzverständnistest rtt = .94
Textverständnistest rtt = .89
Gesamtergebnis rtt = .96

Computerform (n = 1278)
Wortverständnistest rtt = .93
Satzverständnistest rtt = .91
Textverständnistest rtt = .87
Gesamtergebnis rtt = .94

Retestreliabilität (nach 30 Tagen; n = 154; bezogen auf Normwerte)
Wortverständnistest rtt = .83ICC = .88
Satzverständnistest rtt = .90ICC = .93
Textverständnistest rtt = .81ICC = .86
Gesamtergebnis rtt = .93ICC = .93

Paralleltestreliabilität Papier - Computer (nach 3 Wochen; n = 83; bezogen auf Normwerte)
Gesamtergebnis rtt = .93ICC = .95

Anmerkung: Die Berechnung der Re- und Paralleltestreliabilität erfolgte unter Kontrolle der Klassenstufe.
Validität Konvergente Validität
SLS 2-9 (n = 143) rct = .77
Lehrerurteil Lesen (n = 154) rct = .70

Diskriminante Validität
Lehrerurteil Rechtschreiben (n = 113) rct = .53
Lehrerurteil Rechnen (n = 113) rct = .50


ELFE II - Startseite
Leseverständnis