Site menu:

Lesespiele mit Elfe und Mathis


Rechenspiele mit Elfe und Mathis I

Ein evidenzbasiertes Mathematikförderprogramm für Kinder der ersten, zweiten und dritten Klasse

Rechenspiele mit Elfe und Mathis I - Ein evidenzbasiertes Mathematikförderprogramm für Kinder der ersten, zweiten und dritten KlasseWolfgang Lenhard & Alexandra Lenhard; 2010

Das Förderprogramm "Rechenspiele mit Elfe und Mathis I" hat das Ziel, Kindern der ersten bis dritten Klasse auf motivierende Weise mathematische Konzepte und Regeln zu vermitteln. Insgesamt umfasst das computerbasierte Trainingsprogramm 17 Spiele mit einer Gesamtzahl von 14516 einzelnen Aufgaben. Außerdem gibt es noch zwei Zusatzspiele, die nach Belieben und zur Entspannung oder Belohnung zwischendurch gespielt werden können: ein Spiel zum Durchlaufen eines Labyrinths und ein Zahlenverbindungsspiel.

Das Programm ist wissenschaftlich evaluiert und nachgewiesenermaßen effektiv: Eine Ergänzung des Mathematikunterrichts durch das Programm führt zu einer stärkeren Zunahme an mathematischen Kompetenzen als Mathematikunterricht alleine.

Die "Rechenspiele mit Elfe und Mathis I" erhielten 2011 das Comenius EduMedia Siegel für exemplarische Bildungsmedien.



Galerie





Meinungen zu den Rechenspielen 1

Insgesamt stellen die Rechenspiele ein gutes Programm mit zahlreichen sinnvollen Übungen für Kinder mit Dyskalkulie der Klassenstufe 1 bis 3 dar. Es kann problemlos in der ambulanten Dyskalkulietherapie integriert werden und stellt für Kinder attraktive Übungsformen zur Verfügung.
Legasthenietherapie-Info.de, Rezension vom 31.05.2011


Im Vergleich zu anderer Rechensoftware und vielen Matheübungsheften im Grundschulbereich besticht das Programm durch klare, farblich ansprechende Darstellungen.
Legakids.net, Rezension vom 24.02.2011


Unser Anliegen

Mathematik ist ein Unterrichtsfach, an welchem sich wohl wie bei keinem anderen die Geister scheiden: Während einem Teil der Kinder mathematische Fähigkeiten und Erfolge fast zuzufliegen scheinen, quälen sich die anderen und verlieren im Laufe der Grundschule ihre Lernfreude. Spätestens bis zur Sekundarstufe verfestigt sich oft ein negatives Selbstkonzept der eigenen Mathematikfertigkeiten. Einige Kinder und Jugendliche haben die feste Erwartung, mathematische Konzepte nicht begreifen zu können: "Das verstehe ich sowieso nicht. Es hat keinen Zweck mich anzustrengen". Dabei folgt Mathematik wie kaum ein anderes Schulfach den Regeln der Logik. Im Gegensatz zur Schriftsprache, die zahlreiche Inkonsistenzen aufweist, liegen der Mathematik universelle Regeln zugrunde. Vielen Kindern gelingt es jedoch nicht in ausreichendem Maße, altersentsprechende mathematische Konzepte zu begreifen und schließlich auch anzuwenden.

Die Rechenspiele mit Elfe und Mathis möchten beides: Spaß machen und mathematische Inhalte vermitteln. Die Aufgabenstellungen und Inhaltsbereiche der Rechenspiele orientieren sich dabei an den nationalen Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz. Gleichzeitig versucht das Programm, durch die Einbettung in einen motivierenden Kontext und die konsequente Belohnung von Lernerfolgen Motivationsproblemen vorzubeugen oder diese abzumildern. Wir hoffen, auf diese Weise Mathematik auch für solche Kinder interessant machen zu können, die bisher wenig Spaß an diesem Fach hatten. Wir möchten gerne das Gefühl vermitteln, dass Mathematik keine unüberwindbare Hürde darstellt, sondern dass selbst oder gerade kniffelige Aufgaben richtig verpackt zum spannenden Abenteuerspiel werden können.


Bezugsquelle

Psychometrica entwickelt im Auftrag von Verlagen Verfahren und Softwareprogramme, vertreibt diese aber nicht selbst. Die "Rechenspiele mit Elfe und Mathis I" sind im normalen Buchhandel oder direkt beim Hogrefe-Verlag und dort über die Testzentrale in Göttingen erhältlich:



Testzentrale Göttingen
Herbert-Quandt-Str. 4
D-37081 Göttingen
Tel. (0551) 999 50 999
Fax (0551) 999 50 998
Internet-Adresse: Testzentrale: Rechenspiele mit Elfe und Mathis 1
(Verlagsseite mit Bestellinformationen)