Site menu:

ELFE-Training

Überblick über ELFE 1-6

Einsatzbereich

Bei ELFE 1-6 handelt es sich um einen normierten Leseverständnistest, der in den ersten sechs Schulklassen eingesetzt werden kann. Der Test wurde im Wesentlichen für die Klassenstufen 1 bis 4 konstruiert. Bei der Durchführung in den Klassenstufen 5 und 6 wurden die Bearbeitungszeiten der einzelnen Untertests verkürzt. Der Test hat deshalb in den Klassenstufen 5 und 6 eher den Charakter eines Screening-Verfahrens.

Da beim Übergang zwischen Grundschule und weiterführenden Schulen eine Bruchstelle existiert, benötigt der Lehrer bzw. die Lehrerin an der aufnehmenden Schule schnell umfassende und verlässliche Informationen über die schriftsprachliche Kompetenz seiner bzw. ihrer neuen Schüler und Schülerinnen. Durch die computergestützte Durchführung und Auswertung ist ELFE 1-6 nicht nur hochstandardisiert, sondern kann auch von testdiagnostisch wenig geschultem Personal als informelles Prüfverfahren eingesetzt werden. Somit können beispielsweise Grundschullehrerinnen und -lehrer Defizite im Leseverständnis ihrer Schüler erkennen und ggf. gezielt die Hilfe des schulpsychologischen Dienstes anfordern. Gleichermaßen eignet sich ELFE 1-6 für den Einsatz in der medizinischen und psychologischen Befunderhebung. Die Papierversion ermöglicht daneben die ökonomische Überprüfung des Leistungsstandes ganzer Klassen.



Das Verfahren

Das Verfahren steht als Computerprogramm und als Papier- und Bleistiftversion zur Gruppentestung zur Verfügung. Im Vordergrund des Tests steht die Erfassung des Leseverständnisses, nicht des orthographischen Wissens oder der Artikulationsfähigkeiten. ELFE 1-6 prüft sowohl basale Lesestrategien als auch die Fähigkeit zum Verstehen von Sätzen und Texten. Das Leseverständnis wird auf den folgenden Ebenen erfasst:



Normen

Verlässliche Normen (z- und T-Äquivalenznormen, Prozentränge und Prozentrangbänder) liegen für das Schuljahresende (die letzten 2 Monate vor den Sommerferien) und - mit Ausnahme der ersten Klasse - auch für die Schuljahresmitte (zwei Monate vor bis ein Monat nach dem Zwischenzeugnis) vor. Die Normstichprobe (N = 4893) stammt aus 12 Bundesländern der BRD und Südtirol.



Bearbeitungsdauer

Die reine Bearbeitungsdauer beträgt in den Klassenstufen eins bis vier insgesamt 13 Minuten (Papiertest) bzw. 15 Minuten (Computerversion), in den Klassenstufen fünf und sechs 10 Minuten (Papiertest) bzw. 11 Minuten (Computerversion). Eine Gruppentestung mit der Papierversion ist erfahrungsgemäß inklusive Vorbereitung, Austeilen der Testhefte, Ausfüllen der personenbezogenen Daten, Instruktion und Einsammeln der Testhefte in 20 bis 30 Minuten realisierbar.



Anwendungsbereiche

ELFE 1-6 ist für folgende Berufsgruppen interessant:

  1. Als Gruppentest in der Grundschule, zur Erstellung von Förderdiagnosen und in der Forschung zur ökonomischen Testung großer Stichproben.
  2. Als Einzeltest für (Schul-)Psychologen, Kinder- und Jugendpsychiater, Pädagogen, Heilpädagogen und Logopäden für eine möglichst frühzeitige Diagnostik im Bereich der Lese-Rechtschreibstörung.